So war der Start der HeavenHR Speaker Series

Kaum ein Unternehmensbereich ist aktuell so im Aufruhr und Wandel wie der des Personalwesens – Smart Recruiting, Social Media Talentscouting, cloudbasierte HR-Plattformen, Employer Branding und Talent Management sind nur einige der vielen Themen, die zurzeit ganz oben auf der Agenda stehen.

Es tut sich viel derzeit, vor allem in der digitalen Welt. Wir sind der Meinung, dass es sich auch lohnt, einen Blick in die reale HR-Welt zu werfen und sich praxisnah mit diesen Themen auseinanderzusetzen. In diesem Zusammenhang freuen wir uns über den gelungenen Auftakt unserer HeavenHR Speaker Series, die einen sehr spannenden und authentischen Einblick in aktuelle Entwicklungen des modernen Personalmanagements geben konnte.

Was war das Ziel?

Das Team von HeavenHR hat in den letzten Wochen hart daran gearbeitet, eine Plattform zum Leben zu erwecken, die neben gewohnten HR-Messen und Konferenzen Raum zum Wissensaustausch, Ideen sammeln und offenen Diskussionen gibt.

Die Idee hinter der Speaker Series ist, Gründer:innen, HR-Expert:innen und -Interessierte in ungezwungener Atmosphäre zusammenzubringen und sie von ihren wertvollen Erfahrungen und dem gegenseitigen Know-how profitieren zu lassen. Die HeavenHR Speaker Series soll neue Impulse antreiben, aktuelle HR-Trends beleuchten und über relevante Themen im Personalmanagement informieren.

„Growing your company by growing the people“

Bei der ersten Veranstaltung lag der Schwerpunkt auf dem Thema Personal- und Teamentwicklung. Die wichtigsten Erkenntnisse und wesentlichen Standpunkte der Wortführer:innen haben wir noch mal kompakt zusammengefasst.

Ziele für Unternehmen und Mitarbeiter:innen fördern

Personalentwicklung bedeutet den Mitarbeiter:innen auch die Möglichkeit zu geben, zu wachsen. Sie brauchen Positionen, in deren Rollen sie sich einfinden müssen, die sie herausfordern und dazu bringen, sich weiterzuentwickeln.

Behalten Sie ihre Performance im Blick, finden Sie die Schwächen und Stärken heraus und geben Sie dabei immer konstantes Feedback, um das Potenzial Ihrer Mitarbeiter:innen besser einschätzen zu können.

Alexander Weber, Manager Strategic Projects bei NUMBER26

Offene Gespräche über persönliche Ziele und Entwicklungen sind wichtig, um deutlich zu machen, was möglich ist und was nicht.

Um die Entwicklung des gesamten Unternehmens voranzutreiben, müssen alle Mitarbeiter:innen an einem Strang ziehen. Damit diese zusammenarbeiten und die selben Prioritäten verfolgen, ist das Festlegen von eindeutigen Unternehmenszielen enorm wichtig. Mitarbeiter:innen brauchen klare Linien, an denen sie sich orientieren können.

Das OKR-Modell (Objectives and Key Results) hilft dabei, qualitative und inspirierende Zielsetzungen zu formulieren, um daraus im weiteren Schritt konkretere Indikatoren herauszufiltern, die zur Erfolgsmessung des erzielten Ergebnisses dienen. Dieser Prozess stellt nicht nur sicher, dass jede:r Mitarbeiter:in weiß, was von ihm bzw. ihr erwartet wird, sondern hilft auch zu vermitteln, in welchem Umfang sie zum gesamten Unternehmenserfolg beitragen können.

Alexander Weber, Manager Strategic Projects bei NUMBER26

Das Team stärken

Mitarbeiter:innen lernen und entwickeln sich am effektivsten im Team. Unternehmen sollten ihnen Raum zum Austausch von Ideen geben, sodass sie von ihren Innovationen profitieren können. Stellen Sie die Mittel zur Verfügung, die die Mitarbeiter:innen brauchen; vereinfachen Sie Prozesse und machen Sie deutlich, wohin die Reise geht.

Die Inspiration und das Potenzial der Mitarbeiter:innen kann nur dann kontinuierlich gefördert werden, wenn Sie auch die erforderlichen Rahmenbedingungen dafür schaffen.

Noor van Boven, Head of People bei SoundCloud

Bei SoundCloud wird kommuniziert, dass zum einen die Mitarbeiter:innen sich selbst Ziele für ihre Karriere setzen müssen, zum anderen die Manager aber auch dafür zuständig sind, proaktiv für deren Weiterentwicklung zu sorgen.

Damit dies auch umgesetzt werden kann, werden alle Mitarbeiter:innen mit dem entsprechendem Wissen und allen nötigen Mitteln versorgt. Auch Senior Manager:innen und Vorstände werden bei Problemen auf der Führungsebene unterstützt.

Ein regelmäßiges Forum trägt dazu dabei, dass alle Manager:innen unabhängig von ihrer Stellung für ein offenes Gespräch zusammenkommen. Damit ein Unternehmen positiv wachsen und sich kontinuierlich verbessern kann, müssen das Management und HR zusammenarbeiten. 

Noor van Boven, Head of People bei SoundCloud

Eine Gruppe von Menschen spricht bei unserer Speaker Series.
Unser erster Abend war ein voller Erfolg. (Bild: HeavenHR)

Mitarbeiter:innen im Unternehmen aufblühen lassen

Um Talente zu entdecken und zu fördern, müssen kleine, in ihren Ressourcen limitierte Unternehmen herausfinden, an welchem Punkt ihres Wachstums sie stehen, um vorherrschende Erwartungen und bestehende Talente im Team miteinander in Einklang zu bringen.

Wenn das Budget nicht ausreicht, um den „Michael Jordan“ einzustellen, setzen Sie auf Bewerber:innen, die sich mit Ihrer Unternehmenskultur identifizieren können. Genau diese Menschen sind es, die imstande sind, magische Momente zu kreieren und im Unternehmen aufzublühen.

Es ist also auch Aufgabe der Führungskräfte und des Personalmanagements zu verstehen, wo das Potenzial ihrer Mitarbeiter:innen liegt.

Mo Moubarak, Head of Business Development bei MoBerries

Wenn Sie mit Ihren Mitarbeiter:innen so umgehen, wie Sie es auch mit Ihren Kunden tun, können Sie auch bei ihnen positive Erlebnisse kreieren. Seien Sie offen und ehrlich mit ihnen und unterschätzen Sie nie die Relevanz von regelmäßigen Feedbackgesprächen.

Zusammen mal eine Club-Mate zu trinken, kann Wunder bewirken, wenn einer Ihrer Mitarbeiter:innen gerade in einem Tief steckt. Investieren Sie in die Mitarbeiter:innen und bauen Sie eine persönliche Verbindung auf, so sind diese auch bereit, etwas zurück zu geben und bleiben motiviert.

Mo Moubarak, Head of Business Development bei MoBerries

Und wie kann die Mitarbeiter:innenfluktuation reduziert werden?

Der Arbeitsmarkt von heute ist sowohl durch einen hohen Fachkräftemangel, als auch durch hohe Fluktuation gekennzeichnet. Jobs werden so oft und häufig wie noch nie zuvor gewechselt und der Kampf um die besten Talente nimmt immer mehr zu.

Somit ist es von enormer Relevanz, gute Mitarbeiter:innen stetig zu fördern, ihnen Perspektiven zu bieten und sie letztendlich lange zu halten. Hinsichtlich dieser Problematik konnten uns die Speaker des Abends dank ihrer langjährigen Erfahrung noch einige wertvolle Tipps mit auf den Weg geben.

Lesen Sie dazu auch unseren Artikel zur The Great Resignation, also der großen Kündigungswelle in Deutschland.

Anreize setzen

Spannende herausfordernde Rollen lassen Mitarbeiter:innen an ihren Aufgaben wachsen und fördern ihren Ehrgeiz. Der hohe Anspruch an sich selbst unterstützt die persönliche Weiterentwicklung und entfacht das Bedürfnis, stetig weiter im Unternehmen heranzureifen.

Vorbilder hervorbringen

Jede:r möchte von den Besten lernen. Kompetente Mentor:innen können als Leitfiguren dienen und ihr Unternehmen für frische Talente attraktiver machen. Gute Lehrer:innen bleiben im Kopf der Schüler:innen und können diese somit auch langfristig an sie binden.

Optionen bieten

Im ständigen Wechsel äußerer Umstände und persönlicher Bedürfnisse möchte sich heute kaum noch jemand langfristig auf einen Bereich festlegen. Pläne können sich jederzeit ändern – geben Sie Ihren Mitarbeiter:innen im Bereich Ihrer Möglichkeiten eine gewisse Flexibilität, damit sie diese auch verwirklichen können.

Fokus auf Eigenmarke setzen

Wie möchten Sie von außen wahrgenommen werden? Behalten Sie Ihre eigene Marke immer im Blick, investieren Sie in die Schöpfung einer Unternehmenskultur. Die Art und Weise wie Sie mit Ihren Mitarbeiter:innen umgehen, entscheidet mit darüber, wie das Image Ihres Unternehmens zukünftig wahrgenommen wird und ob Sie attraktiv für potenzielle Bewerber:innen bleiben.

Dranbleiben

Top Talente werden ständig mit attraktiven Angeboten umworben – in manchen Fällen auch abgeworben. Bleiben Sie dennoch im guten Kontakt, seien Sie offen und aktiv, wenn es darum geht, diese Leute wieder zurück ins Boot zu holen. Es kann immer sein, dass Erwartungen nicht erfüllt werden, Ihre Ex-Mitarbeiter:innen im neuen Unternehmen unzufrieden sind und die Entscheidung des Mannschaftswechsels bereuen. Es liegt in Ihrem Interesse, diese Talente wieder zurück in Ihr Team zu holen.

HeavenHR verändert die Welt des Personalmanagements. Unsere Software wird seit 2015 in Berlin entwickelt. Unsere cloud-basierte SaaS-Lösung hilft Ihnen dabei, Ihre tägliche Mitarbeiteradministration einfach und effizient zu managen.

Kommentar verfassen